aus Adresses von Martha Wilcox

Sterbliche mögen fragen: „Was ist das Heilmittel für die zahlreichen Probleme der Welt?“ Wir wissen, dass die Menschen weise Gesetze und gerechte Vereinbarungen entwickeln und formulieren, die bis zu einem gewissen Grad die Probleme der Welt lindern, aber die Menschheit ist absolut machtlos, das menschliche Herz zu ändern, aus dem jede Form des Bösen entspringt. Christus, Wahrheit, Liebe allein, kann dies tun.

Die Hoffnung der Welt liegt in einer höheren Macht als menschlicher Größe und Macht. Menschliche Weisheit und Fähigkeiten können die Welt in der bedrohlichen Stunde nicht retten, aber die Rettung wird vom HERRN kommen, der Himmel und Erde gemacht hat. Und lasst uns daran denken, dass „der HERR“ die richtige Idee oder das wahre Bewusstsein ist, das wir in Bezug auf alle Dinge haben. Das Denken rechter Gedanken oder geistiger Ideen ist die einzige Macht im Universum.

von Peter V. Ross

Die Anwendung der Christlichen Wissenschaft auf Gesundheit, Wirtschaft, Frieden, Sicherheit und allgemeines Wohlergehen ist kein geheimnisvoller Vorgang. Er ist nicht einmal schwierig, erlernt oder mühsam. Es ist die Einfachheit selbst. Sie beginnt mit der Anerkennung des vollkommenen Gottes, des vollkommenen Menschen und des vollkommenen Universums; Gott als überquellendes Leben, freigiebiges Gemüt, unwiderstehliche Liebe und lebendiges Prinzip; der Mensch als dessen fehlerlose Verkörperung; und das Universum als freundlicher und herrlicher Aufenthaltsort für die Söhne und Töchter des Allmächtigen.

Emerson sagt: „Gebet ist die Betrachtung der Tatsachen des Lebens vom höchsten Standpunkt aus.“

Tennyson bemerkt dazu: „Mehr Dinge werden durch Gebet bewirkt als diese Welt zu träumen wagt.“

Das Gebet verändert Gott nicht, denn er ist schon jetzt und immer aktiv und unerschütterlich gut. Gebet verändert den Betenden, und zwar bis zu dem Punkt, an dem er beginnt, sein Einssein mit dem Ewigen zu erkennen, und daher seinen gegenwärtigen Besitz aller notwendigen Dinge.

Aus Collectanea von Mary Baker Eddy, Seiten 34-35 der Addenda

Es ist nicht nötig, irgendwohin zu gehen oder etwas zu verändern, um die Herrlichkeiten Gottes zu finden. Wir brauchen nur unsere Augen für die geistige Wirklichkeit zu öffnen, für die Allgegenwart Gottes, des Guten, das uns immer zur Verfügung steht.

Für jedes materielle Opfer gibt es einen geistigen Segen. Rechtes Verlangen ist die tiefste Form des Gebets.

Ich sage euch die Wahrheit, wenn ich sage, dass es nur eine Quelle für alles Gute gibt – Gott. Das bewusste Anerkennen und Akzeptieren dieser Tatsache, bestätigt bei jeder Aktivität des Gemüts, nicht zwei- oder dreimal am Tag – sondern alle paar Augenblicke, den ganzen Tag lang – ganz gleich, was das äußere Selbst tut, und dies beibehalten, wird jeden befähigen, seine vollkommene Freiheit und Herrschaft über alle menschlichen Dinge zum Ausdruck zu bringen.

von Bicknell Young

Wenn man „Schutzarbeit“ leistet, sollte man sich täglich eine halbe Stunde Zeit nehmen und die Wahrheit über „Malpraxis“ erklären.

von Peter V. Ross

Die Menschen suchen nach dem Perpetuum Mobile, ohne zu wissen, dass sie es in Form von geistigem Denken bereits haben.

Demjenigen, der argumentiert, dass geistiges Denken nicht einfach ist, kann gesagt werden, dass es nur eine Art von wirklich gutem Denken gibt, und das ist das richtige oder geistige Denken. Die Meditation über gute Dinge, ist die natürliche Ordnung des Seins. Es wird viel über das sterbliche Gemüt, den sterblichen Menschen und das materielle Denken gesagt. Sie sind Falschheiten, jede einzelne von ihnen; und es ist an der Zeit, dass wir sie als kränklich, entnervend und unwürdig der Betrachtung oder Zustimmung loswerden. Dann werden sie aus Mangel an Zeugen scheitern.

von Bicknell Young

Das falsche Bewusstsein, das Mrs. Eddy als „sterbliches Gemüt“ bezeichnet, ist ein Lügner.  Das vorrangige Element  im sterblichen Gemüt ist der Tod. Es gibt eine Menge Tricks, durch die es im Glauben wirkt, und einer der üblichen und universellen Tricks ist zu sagen, dass jeder nach einer bestimmten Anzahl von Jahren Alter bekunden wird.

von Herbert W. Eustace

Bist du entschlossen zu leben oder stimmst du dem Tod zu? Hast du etwas dazu zu sagen? Mrs. Eddy sagte Calvin Frye, dass es seine Pflicht sei, zu leben, und sie bewies es. Sagt Gott nicht auf ewig: „macht euch ein neues Herz und einen neuen Geist; denn warum wollt ihr sterben, ihr vom Hause Israel? Denn ich habe kein Gefallen am Tod dessen, der sterben müsste... Darum bekehrt euch, so werdet ihr leben.“ ? (Hesekiel 18:31-32)

Dieser Artikel wurde Mary Baker Eddy von einem ihrer Schüler zugeschrieben und findet sich in dem Buch „Essays and Other Footprints“, von Richard Oakes

Wer einen anderen verachtet, entwertet sich selbst. Wer einen anderen geringer als das Bild Gottes sieht, beeinträchtigt seine Sicht von der Vortrefflichkeit seines eigenen wahren Wesens und von der Rechtschaffenheit Gottes. Wer den gefallenen Zustand eines anderen verkündet, gesteht seinen eigenen und öffnet sich der gleichen Versuchung, denn wir sind Brüder; man kann nicht über die Schwäche eines anderen spotten und selbst ganz stark sein.

Aus „Vermischte Schriften“ S. 320

Dieser bedeutsame Tag, gekrönt durch die Geschichte der Idee der Wahrheit — ihrer irdischen Ankunft und Geburt —, ist dem Herzen der Christlichen Wissenschafter besonders teuer; ihnen ist das Erscheinen Christi in einem tieferen Sinn überaus kostbar und reich an göttlichen Segnungen für die Menschheit.

Der Stern, der liebevoll auf die Krippe unseres Herrn herabschaute, leiht dieser Stunde sein strahlendes Licht: das Licht der Wahrheit, das den Menschen ermutigt, führt und segnet, wenn er danach strebt, die kindhafte Idee göttlicher Vollkommenheit zu erreichen, die über der menschlichen Unvollkommenheit aufdämmert; es beschwichtigt die Furcht des Menschen, erleichtert ihm seine Lasten, veranlaßt ihn, sich zu Wahrheit und Liebe zu erheben, zu der durch sie verliehenen holden Freiheit von Sünde, Krankheit und Tod.

Aus „Die Erste Kirche Christi, Wissenschafter und Verschiedenes“ von Mary Baker Eddy, Seite 261

Für mich enthält Weihnachten ein offenes Geheimnis, das nur von wenigen — oder von niemandem — verstanden wird und unaussprechlich ist, ausgenommen in der Christlichen Wissenschaft. Christus wurde nicht vom Fleisch geboren. Christus ist die Wahrheit und das Leben, aus Gott geboren — aus Geist geboren, und nicht aus der Materie. Jesus, der galiläische Prophet, wurde aus den geistigen Gedanken der Jungfrau Maria über Leben und seine Offenbarwerdung geboren.

Aus „Vermischte Schriften“ von Mary Baker Eddy, Seite 162

Der leibliche Jesus trug unsere Schwachheit, und durch seine Wunden sind wir geheilt. Er war der Wegweiser, er litt im Fleisch und zeigte den Sterblichen, wie sie den Sünden des Fleisches entrinnen können.

Einen unkörperlichen Jesus von Nazareth hat es nicht gegeben. Der geistige Mensch oder Christus war, als Bild des Vaters, ohne Körperlichkeit oder endliches Gemüt.

Mary Baker Eddy zugeschrieben

„Wenn der Herr nicht das Haus baut, so arbeiten sie umsonst, die daran bauen.“ Solange Sie versuchen, den Körper zu vergeistigen oder ihn durch Ihre eigene geistige Anstrengung zu heilen, solange Sie versuchen, Gesundheit zu schaffen, arbeiten Sie vergeblich, denn Sie versuchen, Gottes Teil zu tun, das zu tun, was bereits getan wurde.

von Bicknell Young

Alle Heilung ist tatsächlich Gott mit uns. Das göttliche Gemüt, das durch die Christliche Wissenschaft heilt, heilt weil es sich selbst als Intelligenz und Gesetz behauptet, durch richtiges Denken welches natürliche Kraft besitzt und das dadurch falschen Glauben beseitigt. Es ist nicht anstrengend. Deshalb sollte unsere Behandlung zwar beharrlich und kontinuierlich sein, aber sie sollte nicht mühsam sein. Je sicherer wir sind, desto besser die Behandlung. Das göttliche Gemüt arbeitet nicht, es weiß. Akzeptiere das Böse in keiner Form als dein Bewusstsein. Weise es jederzeit zurück und erkenne, dass es für dich natürlich ist, gut zu sein genau wie Gott.

von John Randall Dunn

Jeder Suggestion, die versucht, uns einzureden, dass im Bösen irgendeine Art Macht steckt, müssen wir uns energisch widersetzen, wenn wir uns von den Auswirkungen dieses negativen Denkens befreien wollen.

Wenn wir ein glückliches, furchtloses und erfolgreiches Leben führen wollen, müssen wir unser Denken von jedem Glauben an die Macht des Bösen, der von der Materialität aufgezwungen wird, befreien. Mit anderen Worten, wir müssen verstehen, dass alles, was wirklich ist, vollkommen ist und von Gott, dem zugrunde liegenden göttlichen Prinzip allen Lebens, unterstützt wird.

Aus Mary Baker Eddys Lessons of the Seventh Day, (das “braune Buch”), von Mary Baker Eddy

Ich wandle auf der Erde in der Atmosphäre der Liebe, die mich in geistiger Anziehungskraft hält. Die Liebe, die ich widerspiegele, stößt jeden Irrtum des sterblichen Gemüts ab, denn Liebe ist das einzige Gesetz und Liebe ist alle Aktivität. Liebe füllt alle Kanäle und vertreibt allen Irrtum. Liebe reinigt, inspiriert, schützt und erfüllt.

von Mary Baker Eddy

Die Kraft der göttlichen Intelligenz verleiht Ihnen uneingeschränkte Geschäftsfähigkeit, Scharfsinn und Verständnis, eine Charakterwahrnehmung und ein klares systematisches Wissen, das zum Erfolg führt. Wahrheit, die von Ihnen widergespiegelt wird, zieht Geschäfte aus allen Kanälen des Guten an. Es gibt keine Furcht, Krankheit, Neid, Zweifel, Ängste, Hass oder Eifersucht.

von Bicknell Young

Mrs. Eddy sagt in Wissenschaft und Gesundheit (86:32-34): “Das sterbliche Gemüt sieht ebenso gewiss, was es glaubt, wie es glaubt, was es sieht. Es fühlt, hört und sieht seine eigenen Gedanken.” Der materielle Körper ist das eigene irrige mentale Konzept des sterblichen Gemütes, das den Glauben an den Körper widerspiegelt. Es ist wichtig, diese Tatsache zu verstehen. Jede Idee, jeder Gedanke, jeder Glaube, der vom sterblichen Gemüt lange genug aufrecht erhalten wird, wird schließlich auf die eine oder andere Weise Gestalt annehmen. Irriges Denken wird Schwierigkeiten verursachen.

von Gilbert Carpenter

Wenn du jemals erwartest, die Stimme Gottes zu hören, musst du die Tatsache akzeptieren, dass seine Stimme gerade jetzt kontinuierlich seine Botschaften aussendet, und zwar deshalb, weil du die eine Fähigkeit besitzt, sie zu hören.

Der Mensch empfängt und hört die Stimme Gottes, wenn er sie sucht und sich bemüht, sie zu empfangen, aber er ist sich nicht bewusst, dies getan zu haben, bis eine Notwendigkeit entsteht. Wenn er das ausspricht, was er selbst nie wusste, dann weiß er, dass es Gott ist, der durch ihn spricht.

von Blanche Hersey Hogue

Jesus gab der Menschheit das Heilmittel gegen Krankheit, aber auch gegen Sünde. Sünde, Krankheit und Tod ergaben sich seinem reinen, wahren, geistigen Denken über Gott und den Menschen. Geistiges Verstehen war sein Heilmittel für alle menschlichen Probleme.

Die Christliche Wissenschaft lehrt, dass geistig richtiges Denken das Richtige begründen und das Falsche in menschlichen Angelegenheiten beseitigen wird. Das richtige Denken, das Jesus lebte, war das Heilmittel für das Böse jeder Art.

Auszüge aus Divinity Course und General Collectanea von Mary Baker Eddy

Unser Zuhause ist im Gemüt, im geistigen Bewusstsein, der ewigen Harmonie der Seele. Der Baumeister und Erbauer dieses Hauses ist Gemüt. Es ist in der Ewigkeit gebaut und verankert. Nichts kann die Harmonie unseres Zuhauses zerstören. Gemüt füllt es mit den Herrlichkeiten des Reiches Gottes. Keine Furcht vor Sünde, Krankheit oder Tod kann dieses Haus betreten; kein Gefühl von Armut oder Mangel. Kein Mangel an Versorgung ist hier gegenwärtig oder hat einen Platz. Das sind Illusionen, nichts als bösartiger tierischer Magnetismus – Sünde, ein Glaube an eine Macht außerhalb von Gott.

von Edward A. Kimball

Was uns anscheinend fehlt, sind Intelligenz, Vertrauen und Zuversicht. Irrtum wird auftauchen und erklären, dass du die Wahrheit nicht erkennst. Was wirst du dagegen unternehmen? Wirst du sagen: „Ich erkenne sie nicht?“ Es ist leicht, Christliche Wissenschaftler zu verwirren, es sei denn, sie wachen auf. Was ist dein Erlöser? Ist es: „Ich bin entmutigt; ich kann die Wahrheit nicht erkennen?“ Ist es: „Ich habe nicht genug Vertrauen in meine Behandlung?“ Was wird derjenige tun, der gerettet wird? Er wird erklären: „Ich erkenne die Wahrheit. Sie wird nicht leer zurückkommen. Es ist das Wort Gottes, und ich kann nicht hypnotisiert werden, wenn ich glaube, dass ich kein Vertrauen in sie habe.“ Das ist es, was jemand, der gerettet wird, wissen wird.

Unterkategorien

Gemäss der Einleitung im Buch "Addresses by Martha Wilcox" war Mrs. Wilcox eine Lehrerin in Kansas mit einem tief religiösen Hintergrund. Sie war nach Kansas City, Missouri, gereist, wo sie ein Exemplar von Wissenschaft und Gesundheit erhielt, die darin enthaltene Wahrheit verschlang und von einer seit langem bestehenden körperlichen Beschwerde geheilt wurde.

Vollständige Biographie.

Von allen Arbeitern in der Christlich-Wissenschaftlichen Bewegung hat, abgesehen von der Führerin selbst, keiner ein wertvolleres Vermächtnis hinterlassen als Gilbert Carpenter. Während die unnachgiebige Politik des Vorstandes [der Mutterkirche] immer darin bestand, die Beweise für Mary Baker Eddys „schwer zu erklärendes“ Verhalten in den Archiven der Mutterkirche zu verstecken, vertrat Mr. Carpenter eine völlig entgegengesetzte Ansicht. Er brachte die „Beweise“ ans Licht und erklärte sie zum Wohle aller. „Ohne eine korrekte Auffassung von seiner höchsten sichtbaren Idee können wir das göttliche Prinzip niemals verstehen.“ (S&H 560:16)

Vollständige Biographie.

Im Jahr 2008 übergab die Herbert W. Eustace Stiftung nach seiner Auflösung die Fackel an die Plainfield Christian Science Church, Independent, und übertrug ihr die Verantwortung, der alleinige Anbieter des hervorragenden Buches von Mr. Eustace, „Christliche Wissenschaft ihre ‚Klare, Korrekte Lehre‘” und „Vollständige Schriften“ zu sein. Es bestand vorher kein Kontakt mit der Stiftung, aber wenn man die Geschichte der Plainfield Kirche seit seiner Unabhängigkeit erinnert und über die Erfahrungen von Mr. Eustace liest (Auszug unten), wird es offensichtlich, dass die Stiftung göttlich inspiriert war! Die Ähnlichkeiten zwischen der Erfahrung von Mr. Eustace und der Plainfield Kirche bei der Trennung vom „Klerikalismus“ sind zahlreich.

Vollständige Biographie.

Peter V. Ross war ein prominenter und sehr beliebter Christlicher Wissenschaftler, der der Bewegung viele Jahre lang treu diente, eine große aktive Praxis hatte und ein Lehrer der Christlichen Wissenschaft war. Er war auch für seinen Dienst als Vortragender bekannt, bei dem seine Fähigkeit, mit dem zuhörenden Publikum in Verbindung zu treten, ganz offensichtlich war. Zu seiner Zeit war das Vortragen ein weit verbreitetes Mittel, um das gute Wort unter die Leute zu bringen. In seiner zwanzigjährigen Amtszeit als Vortragender hatte er über dreitausend Auftritte und sprach zu über drei Millionen Menschen auf der ganzen Welt. Es wurde ihm nachgesagt, dass er dafür verantwortlich war, viele Tausende von Menschen für die Christliche Wissenschaft gewonnen zu haben.

Vollständige Biographie.

Wie Paulus für die frühe christliche Kirche war, so war Edward A. Kimball für die frühe christlich-wissenschaftliche Bewegung. Er hielt mehr als 1.800 Vorträge über die Christliche Wissenschaft, was mehr als 400.000 Meilen Reisen erforderte, ohne Flugzeuge! Seine Fähigkeit, die Botschaft denjenigen zu vermitteln, die mit der Christlichen Wissenschaft nicht vertraut waren, war unerreicht. Seine Vorträge füllten jeden Saal bis zum Überlaufen. Seine Liebe und sein Respekt für Mary Baker Eddy und ihre Offenbarung waren unbestreitbar, wie aus seinen Vorträgen und anderen Schriften hervorgeht. Und anscheinend hatte er, wie Paulus, seinen Anteil an körperlichen Beschwerden, von denen er sich nie aufhalten ließ.

Vollständige Biographie.

Es ist faszinierend, über die Individualität der Koryphäen der frühen Jahre der Christlichen Wissenschaft nachzudenken, derjenigen, die für uns von besonderem Interesse sind: Edward Kimball, Pfarrer Kratzer, Martha Wilcox, Gilbert Carpenter, Herbert Eustace und jetzt in Erwägung gezogen, Bicknell Young. Es fällt uns schwer, etwas Ähnliches in ihrem Hintergrund oder ihrer Persönlichkeit zu finden, und es deutet wenig darauf hin, dass sie viel miteinander geteilt haben, mit Ausnahme der Lehrer-Schüler-Beziehung von Mr. Kimball und Mr. Young - und doch hinterließen sie alle ein wertvolles Erbe, ihr wunderbar individuelles und klar formuliertes Verständnis der Christlichen Wissenschaft.

Vollständige Biographie.

Pfarrer Kratzer gehört zu einer langen Liste von wunderbaren Schülern der Christlichen Wissenschaften, die vom Vorstand der Mutterkirche aus der Bewegung verjagt wurden, weil „sie es nicht richtig gemacht haben“! Im Fall von Pfarrer Kratzer konnte seine grenzenlose Begeisterung für die Christliche Wissenschaft und sein Wunsch, sie mit anderen zu teilen, durch die Organisation nicht eingeschränkt werden. Er beging die unverzeihliche Sünde, Artikel außerhalb des Filtermechanismus der zentralen Organisation mit seinen Patienten zu teilen.

Vollständige Biographie.