von Mary Baker Eddy

Der Ort, den du suchst, sucht dich: der Ort, den du brauchst, braucht dich. Göttliches Prinzip bringt Bedarf und Versorgung zum beiderseitigen Wohl zusammen. Gott steuert, leitet, schützt, gedeiht und segnet diese Vereinigung seiner Idee (Mensch) und seiner normalen Tätigkeit (Arbeit) weise, intelligent und liebevoll.

Es braucht keine Zeit, deinen Platz oder deine Arbeit aufzubauen, denn es ist unmöglich, dass es eine Idee ohne ihren Platz gibt, und der Platz ist voll entwickelt, wie auch die Idee, die ihn ausfüllt. Der Ort muss alle Bedürfnisse der Idee erfüllen, wenn er durch Prinzip bereitgestellt wird.

Alles, was du tun musst, ist dafür zu sorgen, dass dein Bewusstsein vollständig vorbereitet, erweitert, gereinigt, gehoben, freudig, in Erwartung des unendlichen Guten ist, damit kein Gefühl der Begrenzung die volle Entfaltung des Willens Gottes für seine Idee verhindert, und du weißt, dass Gottes Wille für seine Idee Vollkommenheit ist, nichts weniger.

Alles, was wir ändern müssen, ist unser Gefühl der Uneinigkeit mit dem Bewusstsein der Harmonie, der göttlichen Regierung.

Wer sagt: „Ich habe meine Arbeit hier beendet und muss mir einen anderen Ort suchen?“ Gott allein gestaltet und lenkt. Du weißt nicht, ob es richtig ist, hier zu bleiben oder zu gehen, außer dass dir die Schritte Tag für Tag vor Augen geführt werden. Selbst wenn unsere Wünsche mit dem Fortschritt übereinstimmen, müssen wir allen menschlichen Willen und alle menschliche Planung aufgeben, bevor wir richtige Schritte tun können.

Es gibt keinen menschlichen Willen und Planung, keine materielle Planung im göttlichen Gemüt; deshalb hast du weder die Macht noch die Neigung, solche Unwahrheiten auszudrücken. Alles ist geduldig, ruhiger Gehorsam, denn Gott ist alles in allem und überall. Alles ist ruhige, liebevolle, wissenschaftliche Harmonie. Gott ist genau dort, wo du lebst. Steh still und erhebe deine Vorstellung. Es gibt keinen menschlichen Tyrannen, keine Grausamkeit, keinen Versucher, keine Wollust, Gier, Ungerechtigkeit, Selbstgerechtigkeit, nirgendwo, wo man sich verkörpern könnte; es gibt keinen Ausdruck davon in deiner Umgebung. Es gibt keine derartigen Ansprüche auf Bedrängnis, Unterdrückung, um dich zu unterdrücken. „Gottes Wesen ist Unendlichkeit, Freiheit, Harmonie und grenzenlose Glückseligkeit“ (S&H), und du spiegelst Gott wider. Arbeite deshalb für das Bewusstsein harmonischer Aktivität und befreie jeden Sinn von Person, sei sie gut oder schlecht, und wisse, dass du dem Herrn Christus dienst, und wisse, dass nichts die von Gott gelenkte und von Gott geschützte und von Gott gesetzte Aktivität behindern, verzögern oder begrenzen kann.

Du kannst die Umgebung nicht ändern. Wir können nur unser Gefühl für die Umgebung ändern, und wir können dies niemals auf irgendeine Weise tun, sondern nur durch die Erhöhung unserer eigenen Gedanken über die Dinge. Gott ist die einzige Umgebung. Wir müssen unsere Vorstellung bereinigen, den Müll von Angst, Ungeduld und falschen Einschätzungen unserer Mitmenschen wegfegen und wissen, dass das Eine Gemüt durch alles leuchtet und alles beherrscht. Du brauchst nicht zu planen, zu überlegen, wie oder wann oder wo; das ist Gottes Sache - deine Sache ist es, sorgfältig nachzudenken, zuzuhören und zu gehorchen, wenn dieser Ruf kommt. Der göttliche Wille ruft uns immer wieder klar und deutlich und sagt uns den Willen des Vaters, aber wir sind so versessen darauf, es auf unsere eigene Weise zu tun, anstatt zu wissen, dass es schon getan ist, dass wir die Hälfte der Zeit nicht hören, was Gott sagt. Gottes Wille wird auf intelligente Weise ausgedrückt und wird deine Bedürfnisse auf intelligente Weise erfüllen, indem er dein Gefühl der Angst zerstört.

Du hast wirklich kein Verlangen, denn du bist bereits vollständig in Gott. Gott denkt, und du spiegelst Gottes Gedanken wider. Gott arbeitet und niemand sonst kann es. Gott plant und lenkt, und niemand kann Seine Hand halten oder zu ihm sagen: „Was tust du?“ Gott wird dir sagen, was du mit deiner Arbeit tun sollst. Er wird jeden Schritt entfalten, also sei nicht besorgt, oder ängstlich, oder ungeduldig. Er hat unendlich viel Gutes für dich auf Lager. Arbeite einfach, um zu wissen, dass du dafür empfänglich bist. Wir müssen wissen, dass Malpraxis nicht die Zerstörung von Kirche, Familien oder Freundschaften bewirken kann. Wir müssen wissen, dass das göttliche Gemüt aufbaut und zusammenhält und gedeiht.

Das göttliche und vollkommene Gesetz der Anpassung, das durch das allgegenwärtige Gesetz der Anziehung wirkt, bringt dir all das, was dir gehört.

Erkenne für dich selbst täglich, mehr als einmal, dass die Felder schon zur Ernte bereit sind, dass „die göttliche Liebe immer jedes menschliche Bedürfnis gestillt hat und immer stillen wird“. (S&H) Das Bedürfnis nach Arbeit sowie jedes andere Bedürfnis wird gestillt. Gemüt ist aktiv, und du spiegelst die göttliche Aktivität wider; dass es für alle reichlich Arbeit gibt; und dass deine Arbeit dir gehört und niemand anders sie tun kann, und sie kommt direkt zu dir und der Nachschub ist reichlich vorhanden. UND WISSE ALLEZEIT, DASS DIES SO IST. Lass niemals für einen Augenblick das Gefühl des Mangels an etwas in dir wohnen. Es ist ein grober Fehler und bringt alle möglichen Krankheiten und Schwierigkeiten hervor. Gott ist Überfluss und liefert nur Überfluss. Die Demonstration dessen ist eine Fülle von Licht, Liebe, Wahrheit und Intelligenz für all unsere materiellen Bedürfnisse. Behalte dein Ziel im Auge, halte dich an deinen Text und habe Vertrauen in dein Verständnis der Christlichen Wissenschaft.

Platz: Zuerst müssen wir wissen, dass Prinzip und niemand sonst die Platzierung übernimmt. Paulus sagt: „Denn in ihm leben, weben und sind wir.“ Dieses Wissen, dass der Mensch, Gottes Idee, bereits an seinem richtigen Platz ist, bewirkt die Heilungsarbeit, denn dieser Platz ist gerade jetzt im Gemüt und daher wird sein Bedürfnis bereits durch das göttliche Gemüt, die Liebe, gespeist. Das Verweilen in diesem Bewusstsein wird also das in die menschliche Erfahrung bringen, was wir brauchen, ob es nun ein Zuhause oder irgendeine andere gute Sache ist, denn dieser Bewusstseinszustand schließt jeden falschen Gedanken aus, wie z.B. sterbliche Urteile oder überfüllte Zustände, keinen guten Platz, Angst, Unentschlossenheit, Mangel usw., und macht sie null und nichtig, und dann kommen die Tatsachen des Seins Platz zu Tage und offenbaren sich in harmonischeren Erfahrungen. Nachdem du dein Netz auf der rechten Seite ausgeworfen hast, findest du dein Bedürfnis gestillt. Weigere Dich einfach, irgendein menschengemachtes Urteil als Deine eigene Meinung oder Dein eigenes Denken zu akzeptieren.

Wisse, dass alle Gedanken vom göttlichen Gemüt kommen, und die wahren Gedanken vertreiben alle bösen Überzeugungen über den Ort usw., und ihre scheinbaren Auswirkungen gehen mit ihnen einher. Es ist richtig für dich, mit deiner eigenen Art von Menschen zusammen zu sein, und Ihm von ganzem Herzen zu vertrauen, wird dir den Weg öffnen. Denke daran: „Gemüt hat unendliche Ressourcen“, also beschränke dich nicht in irgendeiner Weise. Es gibt kein Gesetz der böswilligen Malpraxis, das durch irgendeine Bedingung oder einen Umstand wirkt, der die perfekte und vollständige Manifestation von Gottes Plan für dich hier und jetzt für einen Augenblick behindern oder verhindern kann.