von Pastor G. A. Kratzer

Im göttlichen Gemüt sind Wahrheit und Liebe ständig und unauflöslich miteinander verheiratet. Alle menschlichen Unternehmungen, die für irgendetwas zählen sollen, müssen diese Verbindung veranschaulichen, denn sie ist nach dem Muster, das dir auf dem Berg gezeigt wurde. Seid vollkommen, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist.

Es gehört zu den Täuschungsmanövern des Teufels, zu versuchen, Wahrheit und Liebe im Bewusstsein der Menschen zu trennen und sie glauben zu machen, dass Wahrheit durch Krieg und Streit vorangetrieben werden kann, getragen von Motiven des Zorns, des Hasses, der Rache, des Eigeninteresses oder der Selbstrechtfertigung. Von Zeit zu Zeit müssen wichtige Probleme in unseren Familien, in unseren Kirchen, in unseren Geschäftsbeziehungen und in den größeren Verhandlungen in Politik, Recht, Regierung, Religion und Diplomatie diskutiert und gelöst werden. Lasst uns in diesen Diskussionen den “einen Bösen besiegen, indem wir verstehen und bedenken, dass wir mit keinem noch so stichhaltigen Argument und keiner noch so großen Kraft die Wahrheit erfolgreich verkünden und das richtige Thema dauerhaft zum Abschluss bringen können, es sei denn, wir üben während unserer Bemühungen absichtlich und gewohnheitsmäßig den Geist des guten Willens aus. Im Umgang mit anderen sind Vernunft und guter Wille wie die Flügel eines Vogels. Wenn ein Vogel versucht, mit nur einem Flügel zu fliegen, wirbelt er zu seiner eigenen Verwirrung immer weiter herum und kommt nicht weiter; aber wenn er beide Flügel benutzt, macht er große Fortschritte.

Nur wenn das männliche Prinzip, Wahrheit, und das weibliche Prinzip, Liebe, in unserem Bewusstsein miteinander verbunden sind, können wir dem geistigen Befehl gehorchen: Seid fruchtbar (von gerechten Gedanken und Taten) und vermehrt (sie) und füllt die Erde (mit ihnen) und macht sie euch untertan. Wahrheit wird nicht weiter und nicht schneller gehen als die Liebe als Begleiterin. Was also Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht entzweien.